Lützelsee
    ©2007 Peter Märki    Aktuelle Seite: Geschichte -> 1700 Leuticker-See
 

  Home
  Übersicht
  Rundgang
  Impressionen
  See
  Inseln
  Bäche
  Störche
  Schutzgebiet
  Anreise
  Geschichte
    745 Lucikinse
    1700 Wasserrechtskarte
  > 1700 Leuticker-See
    1773 Grenzplan
    1779 Gemeindewechsel
    1780 Memorabilia
    1901-2001 VVH
    Turpen und Streue
  Postkarten
  Links
  Impressum
  Gästebuch
  Sitemap

  Druckversion

  

1700 Leuticker-See

 

Wasserrechtskarte 1700/1750, Leuticker See

Auf der Wasserrechtskarte 1700/1750 und auf deren Kopie von 1993 ist der Lützelsee beschriftet mit Leutickersee. Heute würde man schreiben Lutiker-See oder Lutikoner-See. Ich zweifle persönlich daran, dass der See damals so benannt wurde.  Grossformat
Ein Klick auf das Bild zeigt einen grösseren Kartenausschnitt.
Der Weiler Lützelsee südöstlich des Sees wird bezeichnet als Leützel-See. Heute schreibt man Lützelsee. Grossformat
Ein Klick auf das Bild zeigt einen grösseren Kartenausschnitt.
Es scheint mir unwahrscheinlich, dass damals der See nach dem Weiler Lutikon benannt wurde. Ich vermute eher Verständigungsschwierigkeiten zwischen dem damaligen Kartografen und seinen Gewährsleuten aus der Gegend.

Eine frei erfundene Geschichte, die sogar wahr sein könnte.
Der Kartograf der Wasserrechtskarte war ein bescheidener Feldmesser, denn er schrieb nicht einmal seinen Namen unter seine wunderschön gezeichnete Karte. Gegenüber den einfachen Bauern konnte er aber gelegentlich unwirsch und ungeduldig sein. Der Feldmesser hatte den jungen Hans Jakob Hürlimann von Lützelsee als Messgehilfen und Auskunftsperson angestellt. Nach einem heissen, anstrengenden Sommertag musste der Feldmesser noch einige Namen auf den Plan schreiben.
     Er rief Hans Jakob zu sich und fragte nach dem Namen der Häuser am See. "Lutike", sagte Hans Jakob und der Feldmesser schrieb mit schöner Schrift "Lutticken" auf den Plan. Und die Häuser auf der anderen Seite des Sees? "Lützelsee", sagte Hans Jakob und der Feldmesser entgegnete: "Ich habe nicht nach dem See gefragt, sondern nach den Häusern dort oben". "Ich wohne dort, und dort heisst es Lützelsee", wiederholte Hans Jakob. Seltsam, dachte der Feldmesser, aber der Junge wird wohl wissen, wie es dort heisst, wo er wohnt. Und er schrieb auf den Plan "Leützel-See".
     "Und wie heisst der See zwischen Lutticken und Lützelsee?". "Lützelsee, das habe ich Euch schon heute Morgen gesagt".  "Du wohnst in Lützelsee und nicht im Lützelsee, also wie heisst der See?" "Lützelsee", wiederholt Hans Jakob. Der hat wohl zu viel Sonne erwischt heute, dachte der Feldmesser und sagte etwas lauter: "Also, pass auf, der See bei Ützicken heisst Ützickersee und der See bei Lutticken wird wohl Lutticker-See heissen". Nein, Lützelsee, beharrte Hans Jakob. Er konnte aber nicht lesen und merkte darum nicht, dass der Feldmesser mit lauter Grossbuchstaben "LEUTICKERSEE" auf die Karte geschrieben hatte. Auch hätte sich Hans Jakob kaum getraut, dem gelehrten Herrn aus Zürich ein drittes Mal zu widersprechen.


 
 

Last Change: 2008-10-23    Zulu v2.1.8